Die Microsoft 365-Roadmap hat ergeben, dass der PDF-Reader in Edge bald ein großes Update erhalten wird. Das zukünftige Update konzentriert sich auf die Freiform-Hervorhebung und allgemeine Verbesserungen beim Lesen gescannter PDF-Dokumente.

In Microsoft Edge, Version 95, hofft Microsoft, dass diese Funktionen die Anzeige- und Markup-Erfahrung für Edge-Benutzer verbessern können. Microsoft sagt auch ausdrücklich, dass die Anzeige und das Markup aufgrund von Freiform-Textmarkern verbessert werden. Für diejenigen, die mit der Terminologie nicht vertraut sind, sollte dies Edge-Benutzern ermöglichen, PDF-Abschnitte hervorzuheben, in denen sie möglicherweise zuvor keinen Zugriff auf Kommentare hatten.

Das Unternehmen strebt eine Oktober-Version für das Feature an und stellt fest, dass es sich im Edge-Beta-Kanal in der Entwicklung befindet, aber auch einige andere Features geplant sind. Windows Latest berichtet, dass Microsoft an „Freitextfeldern“ arbeitet, in denen Sie Ihre eigenen Kommentarfelder hinzufügen können, um PDFs auszuwählen. Geplant ist auch die Möglichkeit, PDFs mithilfe von Miniaturansichten im linken Seitenbereich des Browsers zu navigieren, eine Funktion, die bereits in Google Chrome vorhanden ist.

Dies sind nur einige Edge-Funktionen, die in der Roadmap erwähnt werden. Microsoft hat zuvor bestätigt, dass Edge die Registerkartengruppenfunktion von Google Chrome erhalten wird. Auf diese Weise können Sie Registerkarten nach Farbe unter einem bestimmten Namen anordnen, sodass Sie geöffnete Registerkarten einfach organisieren können. Es funktioniert sogar mit der vertikalen Registerkartenfunktion von Edge.

Obwohl die Edge-Version 95 noch eine Weile entfernt ist, ist Microsoft frisch vom Start der Version 92 des Webbrowsers. Die Version enthält ein neues Dashboard zur Passwortintegrität, mit dem Sie entscheiden können, ob das von Ihnen gespeicherte Passwort stark genug ist.

Microsoft Edge ist jetzt Google Chrome sehr ähnlich und wird monatlich aktualisiert. Der Browser erhält ständig neue Funktionen wie vertikale Tabs und den Kindermodus. Microsoft lädt Benutzer sogar ein, frühe Vorschauversionen über das Edge Insider-Programm zu testen, um die endgültige Version mitzugestalten.

Basierend auf der gleichen Open-Source-Chromium-Engine wie Google Chrome hat Edge enorme Fortschritte gemacht. Es hat kürzlich Firefox in Bezug auf die Popularität übertroffen. Derzeit hält es laut Statcounter einen Marktanteil von 8,1 %. Das ist nur ein Drittel hinter Safaris 9,7 % und Chromes dominierendem Vorsprung von 68,76 %. Firefox liegt mit einem Anteil von 7,17% dahinter auf Platz vier.

Empfehlungen der Redaktion